Lehrgang IHK-Zertifikat

Fachfrau / Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement

– Zertifikatslehrgang mit IHK-Abschluss –

Der Lehrgang von SKOLAWORK / Petersberger Akademie vermittelt Kompetenzen und Lösungen zur wirksamen Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und entlässt Absolventen, die zu kompetenten Ansprechpartnern für Mitarbeiter und Geschäftsführung zum Thema Gesundheit im Unternehmen ausgebildet worden sind.

Die Petersberger Akademie bietet einen  Zertifikatslehrgang zur/zum “Fachfrau/ Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement an, für alle die sich im Unternehmen mit dem Thema BGM beschäftigen oder beschäftigen möchten.

Die Ausbildung erfolgt in Form eines Kompaktlehrganges mit zwei 2,5-tägigen Präsenzphasen und einer dazwischengeschalteten betreuten Selbstlernphase. Den Abschluss bildet eine 2-stündige schriftliche Prüfung an deren Ende nach bestandener Prüfung das IHK – Zertifikat „Fachfrau / Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ steht.

Als besonderen Benefit erhält zudem jeder Teilnehmer die Möglichkeit, anhand einer Gesundheitspotentialanalyse den momentanen Istzustand des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Form eines BGM – Trend – Monitors im eigenen Unternehmen bewerten zu lassen.

 

Der Lehrgang setzt sich zusammen aus:

Präsenzphase I

Blockseminar

2,5 Tage

Betreute Selbstlernphase

Präsenzphase II

Blockseminar

2,5 Tage

Prüfungstag

2-stündige Prüfung

TERMINE

21.02 2019
Fachfrau / Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement Kompaktlehrgang
ANMELDEN 53639 Königswinter

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich vor allem an Personen, die organisatorische Aufgaben im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements übernehmen, ein BGM aufbauen möchten oder schon im BGM tätig sind. Das können Mitarbeiter aus dem Personalbereich / HR (Personalentwicklung und Personalmanagement) und Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling und Projektmanagement sein, sowie Betriebsratsmitglieder, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, betriebsinterne Verantwortliche, Mitarbeiter aus dem arbeitsmedizinischen Dienst oder Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaft sein.

Auch ein hausinterner BGM-IHK-Lehrgang für mehrere Stakeholder im Unternehmen ist möglich und kann insbesondere die Verzahnung des Bereichs Arbeitsschutz, Controlling, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitnehmervertretung und Gesundheitsförderung weiter verbessern (Referenzen: Deutsche Bahn, Caverion etc.)

Dieses Angebot erfüllen die Anforderungskriterien des „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes und sind somit grundsätzlich nach §20b SGB V förderfähig.

Zielsetzung des Lehrgangs

Der BGM-Zertifikatslehrgang qualifiziert die Lehrgangsteilnehmer für alle organisatorischen und koordinativen Aufgabenfelder des BGM, auch unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte. Die Lehrgangsabsolventen sollen in ihren Unternehmen als kompetente Ansprechpartner bzw. Verantwortliche zum Thema Gesundheit und Gesundheitsförderung zur Verfügung stehen.

Die Teilnehmer werden befähigt, auf der Maßnahmenebene selbstständig koordinierend tätig werden zu können. Die fachlichen Herausforderungen im BGM werden herausgearbeitet und der jeweilige Bezug zu internen und externen Fachgruppen hergestellt. Die Lehrgangsteilnehmer werden qualifiziert, die Schnittstellen zwischen strukturierter Betrieblicher Gesundheitsförderung und einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu erkennen.

Die Teilnehmer sollen erkennen, welche Maßnahmen es gibt, welche Maßnahmen wann sinnvoll sind, welche wirtschaftlichen Folgen die Gesundheitsförderung hat, welche Personen und Institutionen eine Rolle spielen und wie die Gesundheitsförderung kostengünstig und effizient im Unternehmen eingeführt und umgesetzt werden kann.

 

LEHRGANG FINDEN KONTAKT